Sieg und Niederlage

— Sieg und Niederlage —
Am Wochenende gab es gleich zwei Testspiele unserer Ersten, die beide am Samstag auf der heimischen Platzanlage stattfanden. Grundsätzlich als besonderer Belastungstest geplant, kamen zu den bekannten Ausfällen um Sebastian Maier (Bänderdehnung), Christian Merks (Innenbandanriss) und Sven Frank (Kreuzbandriss) kurzfristig mit Mark Sandfort (Bänderdehnung), Aaron Kazimierczak (Fußprellung), Dennis Weyandt (Urlaub) und Duncan Schmidtke (Arbeit) noch einige weitere hinzu. Insofern war klar, dass der zur Verfügung stehende Kader reichlich Minuten abspulen würde.

Meiderich 06/95 – Arminia Lirich II 8:0 (Hz.: 2:0)
Das erste Spiel des Tages begann mit leichter Verspätung, da der Schiedsrichter auf sich warten ließ. Dem Spielfluß schadete dies jedoch nicht, 06 hatte von vornherein das Zepter in der Hand und kam bereits früh zu ersten Torgelegenheiten, die Justin Holthausen und Kevin Syperrek, jeweils nach Vorlage von Sadam Zoioui, nicht nutzten. In der 25. Spielminute fiel dann jedoch das absolut verdiente 1:0 für die Hausherren: Ali Akdeniz wurde im 16er gefoult, Sadam Zoioui verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher.
Nur fünf Minuten später stellte Michael Beck nach Vorlage von Zoioui auf 2:0 – mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Meiderich war danach weiterhin spielbestimmend und legte in der 65. Minute nach – Nick Kirstein bediente Michael Beck, 3:0. Das 4:0 und das 5:0 legten sich Tim Kaiser und Florian Knoblich nach schönen Doppelpässen wechselseitig auf. Erneut Michael Beck sowie Nick Kirstein und Tim Kaiser sorgten letztlich für einen souveränen Sieg, bei dem keine gegnerische Torchance auf das Tor von Julian Meyer zugelassen wurde.

Meiderich 06/95 – Glückauf Möllen 1:5 (Hz.: 0:1)
Der zweite Testspielgegner an diesem Samstag war der frischegebackene Bezirksligist aus Möllen, wobei frisch hier tatsächlich wörtlich zu verstehen ist. Bis auf einen 06er hatten alle zu Beginn der Partie bereits 45 Minuten aus dem Vorspiel in den Beinen, am Ende kamen Justin Holthausen und Kevin Schloßmacher gar auf 180 Minuten. Die Tatsache, dass Kevin Syperrek aufgrund von Mittagschicht nicht mehr zur Verfügung stand, führte dazu, dass die bisherige Stammbesetzung auf der linken Seite ausfiel. Aber nun zum Spiel:
Meiderich begann in einem 4-5-1 und zog sich bei Ballbesitz des Gegners, der insgesamt mehr davon hatte, bis zur Mittellinie zurück. Das Resultat war, dass der Gast so erstmal nicht gefährlich vor das Tor von Keeper Marvin Hengsteler kam. In der 14. Minute musste das Spiel schließlich für längere Zeit unterbrochen werden. Maurice Guttmann prallte beim Kopfballduell mit seinem Gegenspieler zusammen, mit der Folge einer stark blutenden Platzwunde bei Maurice und einer Nasenbeinfraktur bei seinem Gegenspieler. Beide wurde durch die kurze Zeit später eintreffenden RTWs ins Krankenhaus verbracht, aus dem Maurice bereits eine Stunde später mit einer frisch geklebten Wunde zurückkehrte.

Wir wünschen an dieser Stelle dem Spieler von GlückAuf eine schnelle und vollständige Genesung sowie gute Besserung!!

Es ging dann auch auf dem Platz wieder weiter, wobei Timo Knapp in der 20. und Nick Kirstein in der 21. Spielminute die ersten Torchancen für 06 verbuchen konnten. Möllen agierte immer wieder mit langen Bällen, welche Meiderich auffallend forderten. In der 33. Minute erzielte der Gast schließlich das 0:1. In der 60. Spielminute folgte dann das 0:2. Auf Außen konnte ein Möllener ohne Gegendruck von drei 06ern durchstecken, Marvin Hengsteler brachte den Gästestürmer zu Fall und der anschließende Elfmeter führte zum besagten Ergebnis. Nur zwei Zeigerumdrehungen später fiel gar das 0:3. Unverkennbar schwanden die Kräfte auf Seiten der Hausherren, dennoch kamen Sie zu aussichtsreichen Torchancen. Tim Kaisers Torschüsse wurden gleich zweimal vom gegenerischen Torwart pariert, dazu wurden zwei aussichtsreiche Situationen durch strittige Abseitspfiffe gebremst. In der 82. und 85. Minute legte Möllen noch einmal nach, ehe Timo Knapp den Meiderich Ehrentreffer nach einem schönen Schuss aus 18 Metern besorgte.

Der Sieg für die Gäste aus Möllen geht am Ende absolut in Ordnung, das Trainergespann um Daniel Woytena und Tim Kaiser war am Ende aber dennoch zufrieden: “Es war eine Willensleistung, auch mit 135 Minuten und mehr in den Beinen nochmal in den nächsten Zweikampf oder den nächsten Sprint zu gehen. Die Jungs haben das gut gemacht und nicht den Kopf hängen lassen, auch wenn das 0:4 und 0:5 schon weh taten. Jetzt haben wir bis Dienstag Zeit zu regenieren, um dann wieder eine ordentliche Trainingseinheit zu liefern und fit in den Test am Donnerstag gegen Bissingheim zu gehen.”

Dort soll dann der fünfte Sieg im sechsten Spiel erfolgen.

Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung von außen freuen!

P