Vereinschronik

Dies ist ein Auszug aus unserer Vereinschronik, wer die gesammte Chronik lesen möchte, findet diese hier>>

 

 

Im Jahre 1906, etwa Mitte März, wurde aus Anfängen fußballsportlicher Tätigkeit von den Herren Wilhelm Bleckmann, Heinrich Bongers, Heinrich und Peter Frahn, Johann Liesen, Jakob Rarnmacher, Johann Schmitz I und II, Peter Tenkhoff, Karl Zeisa, Fritz Gräfe, Gerhard Grans, Johann Schürmann, Heinrich Janzen, der Fußballclub "Hohenzollern" aus der Taufe gehoben und 1909 dem damaligen Westdeutschen Spielverband angeschlossen. 1913 wurde der Verein in das amtsgerichtliche Vereinsregister eingetragen. Zu jener Zeit verfügten wir bereits über eine Mitgliederzahl von 356 und standen damit bezüglich der Mitgliederzahl im Ruhrgebiet an sechster Stelle.

Die Kriegsjahre 1914/18 versetzten dem Vereinsleben einen gewaltigen Schlag. Die meisten der Mitglieder waren zur Verteidigung hinausgezogen und so konnte man sich nur langsam wieder zur Aufnahme des Spielbetriebes aufraffen. Die veränderten politischen Verhältnisse zwangen uns dazu, den Vereinsnamen SC Hohenzollern, abzulegen. Unter dem neuen Namen Sportvereinigung 06 e.V. Meiderich, begann, erfüllt von neuen Eindrücken und Geedanken, eine weitere Epoche des Vereins. Unsere I. Fußballmannschaft spielte ab 1920 in der den älteren Sportkameraden noch gut bekannten Duisburger Liga und entwickelte sich hier zu einem Favoritenschreck besonderer Güte. 1920 wurde dann die Platz­ anlage an der Honigstraße der Bestimmung übergeben. Diese, für die damaligen Verhältnisse gesehen, einmalige Platzanlage zu besitzen, war nur dem unermüdlichen Fleiß der Mitglieder zu verdanken.

Für die Einweihung wurde Preußen Berlin verpflichtet und mit 4:1 Toren geschlagen. Das Ende des 2. Weltkrieges bedeutete für unseren Verein einen totalen Niedergang. Von unserer einstmals so schönen Sportanlage war nichts mehr erhalten. Unser großes Spielfeld war mit 25 Bombentrichtern übersät, die Umkleideräume zerstört, die Tribüne abgebrannt, die Barriere und Platzumzäunung vernichtet. Ratlos standen wir vor einem Chaos. Einige verdiente Mitglieder unseres Vereins rafften sich zusammen, um die Platzanlage wieder herzustellen. Eine Nissenhütte wurde als Umkleideraum benutzt, bis kurz vor unserem 50-jährigen Jubiläum die Umkleideräume neu erstellt wurden. Unsere I. Fußballmannschaft schaffte im Jubiläumsjahr 1955/56 den Aufstieg zur Landesliga.

 

 

sponsoren alle einfuegen 1