06 Trainer wechselt sich selbst ein

Meiderich 06/95 – FC Horst 3:1 (1:1)

Gegen den klassentieferen A-Ligisten ließ 06 nichts anbrennen. „Wir haben bis auf den Ausgleich durch einen Elfmeter nichts zugelassen und das Spiel dominiert“, war Pierre Schmitz zufrieden. Am Sieg hatte der Coach zudem großen Anteil. Da einige Spieler verhindert waren, wechselte er sich in der 72. Minute selbst ein und schoss zwei Tore. Zum 1:0 traf Mustafa Candar.

 

Meiderich 06/95 – VfL Repelen 0:5 (0:1)

Tags darauf konnte auch der Trainer mit seiner erneuten Einwechslung in der Schlussviertelstunde beim Stand von 0:3 nichts mehr gegen den Landesliga-Absteiger ausrichten. „Die Beine waren schwer, urlaubsbedingt nur drei Mann auf der Bank. In der ersten Stunde waren wir spielerisch sogar leicht überlegen. Aber dann ist uns die Luft ausgegangen“, so Schmitz.

rp-online.de  23.07.2018  Sven Kowalski

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
P